FunktionsträgerFunktionsträger

Sie befinden sich hier:

  1. Wer wir sind
  2. Leitung und Funktionsträger
  3. Funktionsträger

Funktionsträger

Bei der Arbeit in der DRK Bereitschaft Cloppenburg fallen diverse Aufgaben an:

  • Bekleidung muss beschafft und gepflegt werden
  • Fahrzeug und Material müssen einsatzbereit gehalten werden
  • Alle medizinischen Geräte müssen regelmäßig überprüft werden
  • Selbstverständlich ist auch im Ehrenamt das Thema Hygiene von großer Bedeutung
  • Auch Getränke sind für erfolgreiche Gruppenabende und Ausbildungen Pflicht.

All diese Aufgaben sind auf mehrere Helfer verteilt, die diese Tätigkeit ebenfalls in ihrer Freizeit ehrenamtlich wahrnehmen.

Diese Helfer und deren Aufgaben möchten wir Ihnen im Folgenden genauer vorstellen.

  • Bekleidung

    Alle Helferinnen und Helfer der DRK Bereitschaft erhalten eine persönliche Schutzausrüstung (PSA).

    Diese besteht aus Einsatzhose, Einsatzjacke sowie Sicherheitsschuhen. Zusätzlich erhält jeder Helfer einen eigenen Helm. Ein DRK Poloshirt und Pullover vervollständigen die Bekleidung. All dies ist für die Helfer natürlich kostenfrei.

    Janine und Maike kleiden unsere Helfer ein, verwalten Bestände und bestellen bei Bedarf neue Kleidung. Sie sind die ersten Ansprechpartner für Probleme mit der Einsatzkleidung und haben immer ein offenes Ohr bei Problemen.

  • Fahrzeuge

    Insgesamt vier Fahrzeuge, davon zwei über 3,5 Tonnen Gewicht, befinden sich im Besitz der Bereitschaft. Sie alle müssen regelmäßig gepflegt und gewartet werden.

    Kleinere Reperaturen werden vor Ort, größere in einer Fachwerkstatt durchgeführt.

    Für diese Aufgaben ist Mirko zuständig. Er hält die Fahrzeuge "in Schuss" und ist erster Ansprechpartner bei Problemen.

  • Getränke

    Bei jedem Gruppenabend und bei jeder Ausbildung in den Räumen der DRK Bereitschaft Cloppenburg düfen Getränke natürlich nicht fehlen.

    Ob Cola, Fanta, Wasser oder ein Bier nach erfolgreichem Dienst - im Kühlschrank ist viel zu finden.

    Damit dieser immer voll ist hat Max immer ein Auge auf den Bestand, bringt leere Pfandflaschen zurück und organisiert Nachschub.

  • Zugführer/Gruppenführer

    Im Einsatz helfen viele aktive Helfer vor Ort. Gerade bei größeren Zahlen von Helfern ist es schwierig den Überblick zu behalten.

    Die Koordination von Aufgaben, das Erteilen von Befehlen und die kontinuierliche Kontrolle der Tätigkeiten ist insbesondere in Stresssituationen essenziell.

    Dieser Aufgabe gehen unser stellvertretender Zugführer Andreas bzw. stellvertretender Gruppenführer Veit im Rahmen der Einsatzeinheit Süd nach. Des Weiteren agieren sie als Gruppenführer der SchnellEinsatzGruppe (SEG).

     

     

  • Material / Hygiene

    Das medizinische Material auf den Fahrzeugen und im Lager muss regelmäßig auf Funktion und Haltbarkeit geprüft werden.

    Neben typischem Verbandmaterial wie Mullbinden und Pflaster sind auch erweitertes medizinisches Equipment, wie Venenverweilkanülen ("Nadeln") und Material zur Sauerstoffgabe auf den Fahrzeugen verlastet. Auch die Kontrolle des Bestandes und der Haltbarkeit von Medikamenten fallen in diesen Bereich.

    Diese Aufgabe führen Veit und Johannes durch. Sie führend monatlich Kontrollen durch und organisieren bei Bedarf Nachschub und Ersatz durch die Rettungswache Cloppenburg.

  • Medizinproduktbeauftragter

    Blutdruckmanschetten, Defibrillatoren und Beatmungsgeräte sind nur wenige Beispiele für Medizinprodukte.  Als solche werden unter anderem Gegenstände, Stoffe und Software bezeichnet, die zu therapeutischen oder diagnostischen Zwecken für Menschen verwendet wird.

    Diese Produkte müssen regelmäßig eine sicherheitstechnische Kontrolle (STK) oder messtechnische Kontrolle (MTK) durchlaufen. Auch müssen Anwender auf diese Geräte eingewiesen werden, bevor sie im Einsatz benutzt werden dürfen.

    Johannes kümmert sich um Wartung und Pflege der Medizinprodukte. Er behält den Überblick über anstehende Termine für Kontrollen und hat stets den Bestand im Auge. Bei Defekten und Zwischenfällen ist er der erste Ansprechpartner für die Helfer.